Corona Schulampel

Geltende Maßnahmen für Ampelstatus ORANGE:

Betrieb mit erhöhten Schutzmaßnahmen:

Es gelten verstärkte Hygienebestimmungen (Abstand einhalten – öfteres Hände waschen – regelmäßig  Durchzugslüften im Unterricht – Hustenhygiene einfordern - genaue Einhaltung des Hygieneplans - größtmögliche Vermeidung von Gruppendurchmischungen)


  • Alle Personen, die sich im Schulgebäude aufhalten, haben außerhalb der Klassen und Gruppenräume einen Mund-Nasen-Schutz (MNS)  zu tragen. Schülerinnen und Schüler, denen das Tragen eines MNS aufgrund ihrer Behinderung oder Beeinträchtigung (z.B. SPF-Schülerinnen und Schüler) nicht zugemutet werden kann, müssen keinen MNS tragen.

  • MNS verpflichtend für schulfremde Personen. Gesichtsvisiere gelten nicht mehr als Mund-Nasen-Schutz und ersetzten eine eng anliegende Mund-Nasen-Maske nicht.

  • Das Singen in geschlossenen Räumen ist verboten.

  • Bewegung und Sport ist vorrangig im Freien, jedenfalls aber mit erhöhtem Sicherheitsabstand (zwei Meter) durchzuführen; in Turnhallen nur unter besonderen Auflagen (kleine Gruppen, Belüftung, keine Kontaktsportarten).

  • Es finden keine Schulveranstaltungen und keine schulbezogenen Veranstaltungen statt (z.B. Exkursionen, Projekttage, Wandertage, Sportttage....). Ausflüge in die Natur sind im Rahmen eines Lehrausganges im Unterricht weiterhin erlaubt.

  • Schulfremde Personen dürfen nicht mehr am Unterricht teilnehmen (z.B. bei Projekten, Eltern als Unterstützung, beim Büchereibesuch,.....)

    • Wenn es die Situation erforderlich macht, kann an Pflichtschulen für einen oder mehrere Tage Distance-Learning angeordnet werden. Eine solche Situation liegt aber nur dann vor, wenn es mehrere positive COVID-19-Fälle an einer Schule gibt, die Abklärung durch die Gesundheitsbehörde noch offen ist und der Vollbetrieb an der Schule gefährdet wäre. Ein Notbetrieb mit entsprechender Betreuung soll in diesen Fällen jedenfalls aufrechterhalten werden.